Aktionärsbrief 02/2013

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre,

die Verzögerung bei der erneuten Börsenplatzierung unserer Aktie erfüllt uns, wie eine ganze Reihe Zuschriften von Aktionären zeigt, gemeinsam mit erheblichem Missfallen. Obwohl längst in Aussicht gestellt, liegen die geänderten Bedingungen für die Listung noch immer nicht vor. Dass dies bundesweit auch zahlreiche andere Unternehmen betrifft, ist dabei nur ein schwacher Trost.

Deshalb haben wir beschlossen, Ihnen einen Gestaltungsvorschlag als Überbrückung für die Phase bis zur neuerlichen Listung zu unterbreiten, der kurzfristig den Zugriff auf eine funktionierende Handelsplattform, damit die Möglichkeit zur Preisbildung und zum Kauf/Verkauf der Aktie, schafft.

Binnen weniger Tage und mit überschaubarem Aufwand lassen sich diese Ziele über die von anderen Unternehmen bereits erprobte (private) Plattform „tickFX“ in Zürich erreichen (www.tickfx.com). Ohne Risiko weiterer Verzögerungen könnten wir damit eine Interimslösung bieten, die auch die verständlichen Sorgen und Bedenken mancher Investoren zumindest mindern sollte.

Das Handelssystem des Anbieters beruht auf dem "matched bargain"-Prinzip: Käufer und Verkäufer handeln zum gleichen Preis und unter Ausschluss einer Spanne zwischen Kauf und Verkauf. Ein Nachteil sind jedoch aus unserer Sicht die im Vergleich zu zahlreichen deutschen Plattformen höheren Gebühren (49,- Euro für drei Transaktionen) auf Seiten der Marktteilnehmer.

Wir fragen Sie: Halten Sie diese temporäre Lösung für zielführend; befürworten Sie sie? Bitte teilen Sie uns Ihre Sichtweise per eMail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit. Das würde uns die Entscheidung für oder gegen die Züricher Offerte erleichtern.

Aus einer ganzen Reihe von Gründen wäre „tickFX“ jedoch ausschließlich als Interimslösung denkbar, würde keinesfalls die unverändert verfolgte Listung in Deutschland ersetzen. Über neue Entwicklungen zum deutschen Handelsplatz werden wir Sie, erhofft sehr bald, umgehend in Kenntnis setzen.

 

mit freundlichen Grüßen

Ralph Brendler, Bernhard Kirchhoff

Vorstände